Updateinstallation von "zu Hause"

Sie kommen nicht weiter mit der Software TURBOMED? Sie haben Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Dann können Sie hier in den Erfahrungsaustausch treten.

Moderator: Forum Moderatoren

Updateinstallation von "zu Hause"

Beitragvon VOSUE » Freitag 12. Juli 2019, 08:52

Liebe Kollegen,
vielleicht mache ich mir gerade nur ein Problem, aber beim Start der Rechner mit den Kartenlesegerät (Cherry) muss ich beim Neustart jedesmal die Sicherheitspin zur koco eingeben, was ich bei Updateinstallation von zu Hause über Fernzugriff nicht könnte. Kann das zu Problemen bei der TM Updateinstallation über Fernzugriff an den beiden Rechnern mit dem Lesegerät führen oder zur Sperrung der Tastatur ?
Mfg
Vosue,
VOSUE
 
Beiträge: 87
Registriert: Sonntag 14. Juni 2009, 10:18
Wohnort: Berlin

Re: Updateinstallation vo "zu Hause"

Beitragvon RAMöller » Freitag 12. Juli 2019, 21:15

Ich würde sagen, das hängt von der Absicherung der Cherry Tastatur ab.
Prinzipell kann man das remote simulieren. Ausprobieren würde ich das in der Praxis von einem zweiten Rechner. Nei einem Fehlversuch kann man zur Cherry-Tastatur und nochmal richtig einloggen.
RAMöller
 
Beiträge: 910
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:42

Re: Updateinstallation vo "zu Hause"

Beitragvon FranzKonrad » Sonntag 14. Juli 2019, 09:55

RAMöller hat geschrieben:Ich würde sagen, das hängt von der Absicherung der Cherry Tastatur ab.
Prinzipell kann man das remote simulieren. ...

Hallo,
hab auch die Cherry-Tastatur.
Nach allem, was ich weiß - und auch nach dem Handbuch - muß die SMC-B PIN jedesmal eingegeben werden, wenn die Verbindung zum Konnektor (auch nur kurz) unterbrochen wird, d.h., nach jedem Abschalten und auch nach jedem Rechnerneustart (auch Warmstart), oder auch nach "Ruhezustand" oder "Energiesparen".
Die PIN-Eingabe läuft nicht über den PC, sondern aus Sicherheitsgründen ausschließlich in der Cherry-Tastatur.
Der Remotezugang wäre somit allenfalls über das Webinterface der Tastatur möglich (weiß aber nicht, ob man darüber überhaupt die PIN eingeben könnte). Das Webinterface ist aber gesperrt, sobald die Cherry-Tastatur mit dem Konnektor verbunden ist.
D.h., man müßte, um evtl. remote an die Cherry-Tastatur zu kommen, vorher den Konnektor runterfahren.
Dann ist aber nach dem Konnektorneustart gleich wieder eine PIN-Eingabe nötig, und das ganze geht von vorne los. :x

Gruß
FranzKonrad
FranzKonrad
 
Beiträge: 491
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2008, 12:56
Wohnort: 91463 Dietersheim

Re: Updateinstallation vo "zu Hause"

Beitragvon Lazarus » Sonntag 14. Juli 2019, 14:53

Alles ist machbar ;-)
Wie wäre es mit einem Tipproboter?
Wer weiß, vielleicht kann der noch mehr...
https://youtu.be/ftvJV8ySKBI
Benutzeravatar
Lazarus
 
Beiträge: 751
Registriert: Freitag 22. Dezember 2006, 17:04

Re: Updateinstallation vo "zu Hause"

Beitragvon VOSUE » Dienstag 16. Juli 2019, 08:11

Die Cherrytastatur hat zur Eingabe leider ein Zeitlimit, dass würde der Roboter nie erfüllen.
VOSUE
 
Beiträge: 87
Registriert: Sonntag 14. Juni 2009, 10:18
Wohnort: Berlin

Re: Updateinstallation von "zu Hause"

Beitragvon Lazarus » Dienstag 16. Juli 2019, 09:28

Wenn man wiederholt dieses Passwort eingeben muss, dann taugt die Cherrytastatur nicht für die Praxis. Die Orga-Geräte laufen einfach durch und stören eine Remotesitzung und den Arbeitsablauf nicht (Außer man startet die Box oder das Lesegrät neu)
Benutzeravatar
Lazarus
 
Beiträge: 751
Registriert: Freitag 22. Dezember 2006, 17:04

Re: Updateinstallation von "zu Hause"

Beitragvon FranzKonrad » Dienstag 16. Juli 2019, 13:48

Lazarus hat geschrieben:Wenn man wiederholt dieses Passwort eingeben muss, dann taugt die Cherrytastatur nicht für die Praxis. Die Orga-Geräte laufen einfach durch und stören eine Remotesitzung und den Arbeitsablauf nicht (Außer man startet die Box oder das Lesegrät neu)

Das ist prinzipiell richtig, weil die Orga-Leser ein eigenes Netzwerkinterface besitzen und daher die Verbindung zum Konnektor nur abbricht, wenn man entweder das Netzwerkkabel abzieht, das Orga oder den Konnektor abschaltet.
Die Cherry-Tastatur braucht dagegen den USB-LAN Proxy, der im PC läuft und beim Beenden (z.B. also auch durch Warmstart des PCs) ebenfalls die Verbindung trennt.
Hätte ich das vorher gewußt, hätte ich das Orga genommen, dann könnte ich den betreffenden PC abends wieder ausschalten.

Allerdings weiß ich nicht, wie es sich mit dem Orga im Remotebetrieb verhält:
wenn z.B. der Konnektor in Praxis A und das Orga in Praxis B miteinander verbunden sind, könnte ich mir schon vorstellen, daß bei PC-Neustart nach Update auch die Remote-Verbindung abbricht und dann eine PIN-Eingabe nötig ist (?)

Gruß
FranzKonrad
FranzKonrad
 
Beiträge: 491
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2008, 12:56
Wohnort: 91463 Dietersheim


Zurück zu TURBOMED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896