Anwenderzahlen KBV-Statistik

Ein neues modernes Arztprogramm, welches seit 3 Jahren auf dem Markt ist.
Es ist unter allen gängigen Betriebssystemen lauffähig.

Moderator: Forum Moderatoren

Re: Anwenderzahlen KBV-Statistik

Beitragvon DrHJvdB » Donnerstag 30. Mai 2019, 17:27

Da dieses Forum ja eigentlich über die Anwenderzahlen berichtet bzw. diskutiert, hier einmal unsere selbst gezählte Anwender-Zahl. Wir wissen natürlich genau, wieviele Kollegen bereits mit T2med arbeiten.

Es sind ca. 1.300 Ärzte :D :D :D

Somit werden wir auch in der KBV-Statistik immer höher klettern...
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1156
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Anwenderzahlen KBV-Statistik

Beitragvon m.schle » Donnerstag 4. Juli 2019, 20:35

Stimmt. Sogar vor unserem jetzigen Noch- Anbieter bei den Allgemeinmedizinern.

Glückwunsch
m.schle
 
Beiträge: 3
Registriert: Montag 11. Februar 2019, 21:21

Re: Anwenderzahlen KBV-Statistik

Beitragvon Georgius » Mittwoch 19. Februar 2020, 16:58

Hallo zusammen,
eine wichtige Info zur Entscheidung für oder gegen ein PIS sind die Zuwachsraten (bzw. bei "Altprogrammen" die "Abwachsraten").
Leider stellt sich die KBV hierzu "tot" und bietet keinerlei Entscheidungshilfe!

Eine neutrale Info ist zu finden auf der Homepage der KVB (nicht KBV!)

https://www.kvb.de/fileadmin/kvb/dokume ... 0-2019.pdf

Grüße
Georgius
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 11:40

Re: Anwenderzahlen KBV-Statistik

Beitragvon DrHJvdB » Mittwoch 19. Februar 2020, 19:36

Viele Dank,
es ist wirklich bedauerlich, dass die KBV keine Zahlen mehr veröffentlicht. Es gibt die Meinung, dass gewisse große Anbieter dahinter stecken, denn diese verlieren ständig Ärzte...und dann sehen die Zahlen nicht mehr so hübsch aus. Vor allem diese beachtlichen Minus-Zahlen...
Unsere eigene Zählung ergibt knapp 1.800 T2med-Anwender
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1156
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Anwenderzahlen KBV-Statistik

Beitragvon mhh » Donnerstag 20. Februar 2020, 17:00

DrHJvdB hat geschrieben:Viele Dank,
es ist wirklich bedauerlich, dass die KBV keine Zahlen mehr veröffentlicht. Es gibt die Meinung, dass gewisse große Anbieter dahinter stecken, denn diese verlieren ständig Ärzte...und dann sehen die Zahlen nicht mehr so hübsch aus. Vor allem diese beachtlichen Minus-Zahlen...
Unsere eigene Zählung ergibt knapp 1.800 T2med-Anwender


Genau so sehe ich das auch. In meinem Umfeld höre ich immer öfter von Umsteigern, weg von TM hin zu T2med. Was ja auch zu erwarten war.
Martin H.
mhh
 
Beiträge: 233
Registriert: Mittwoch 23. Juli 2008, 17:45

Re: Anwenderzahlen KBV-Statistik

Beitragvon Mortimor » Dienstag 17. März 2020, 16:26

Sie sprechen von 1.800 T2Med-Anwendern...

Was bedeutet das in BSNRs?
Mein Anbieter rechnet halt in "Installationen" und das deckt sich bekanntermaßen nicht mit den "Anwendern".
Mortimor
 
Beiträge: 26
Registriert: Samstag 11. Dezember 2010, 08:27

Re: Anwenderzahlen KBV-Statistik

Beitragvon Geigenberger » Samstag 21. November 2020, 08:53

DrHJvdB hat geschrieben:Viele Dank,
es ist wirklich bedauerlich, dass die KBV keine Zahlen mehr veröffentlicht. Es gibt die Meinung, dass gewisse große Anbieter dahinter stecken, denn diese verlieren ständig Ärzte...und dann sehen die Zahlen nicht mehr so hübsch aus. Vor allem diese beachtlichen Minus-Zahlen...
Unsere eigene Zählung ergibt knapp 1.800 T2med-Anwender


Hallo, Lieber Herr von der Burchard,
Wer wird da wohl dahinter stecken?
Übrigens: Mein Praxisnachfolger ist aktuell dabei, ebenfalls auf T2Med umzusteigen; der Leidensdruck die letzten Quartale war nun doch zu hoch - und er war wirklich hoch! Sehr hoch!
Ein schönes Wochenende!
Ihr
Alfons Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Anwenderzahlen KBV-Statistik

Beitragvon DrHJvdB » Samstag 21. November 2020, 14:20

Das ist je schön zu hören! Da bin ich sehr gespannt! Ich denke mal, er wird sich vor allem über die hohe Programmgeschwindigkeit und die schnellen unkomplizierten Updates freuen!

Tja, wer steckt dahinter? Da gehen echte Informationen verloren! Und vor allem würde man den deutlichen Anwenderverlust bei gewissen Programmen viel deutlicher sehen und müsste nicht ständig umrechnen von Prozent auf Ärzte. Wir sind jetzt bei über 2300 T2med-Anwendern.

Schön, mal wieder etwas von Ihnen zu hören!
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1156
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Anwenderzahlen KBV-Statistik

Beitragvon DrHJvdB » Dienstag 22. Dezember 2020, 11:14

kurz vor Weihnachten haben wir mehr als 2.400 T2med-Ärzte und jede Woche kommt ein Schwung hinzu...
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1156
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Anwenderzahlen KBV-Statistik

Beitragvon Georgius » Dienstag 29. Dezember 2020, 21:19

Hallo Kollege Geigenberger,

wir arbeiten inzwischen seit über 3 Jahren mit T2med und ich kann somit aus Erfahrung Ihrem Praxisnachfolger versprechen: er arbeitet (in der Summe) mit dem besten PVS. T2med ist zwar kein Selbstläufer, dazu ist es inzwischen zu umfangreich, dafür aber mit "unendlich" vielen individualisierbaren Features ausgestattet, die unseren Arbeitsalltag ganz erheblich erleichtern.

Grüße
Georgius
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 11:40

Re: Anwenderzahlen KBV-Statistik

Beitragvon W. Steuber » Mittwoch 30. Dezember 2020, 20:41

Da wir nun auch eine Lizenz erworben haben, wissen wir genau, wieviele bisher verkauft wurden. Allerding haben wir als GP eine Lizenz für 2 Ärzte (logisch).
Wieviele Anwender sich hinter den Lizenzzahlen verbergen, weiß dann wieder nur der Vertrieb (GP, PG, MVZ, Klinik ...).
Eins ist sicher: Luft nach oben ist da auf jeden Fall.
Eines mag ich T2med aber hier doch direkt in's Stammbuch schreiben: für TM-ler ist es nicht wirklich zielführend, bei auch nur dem geringsten Problem auf den Servicepartner zu verweisen. Viele von uns haben seinerzeit TM gewählt, weil man Vieles in Eigenregie erledigen kann (konnte?) und es ein hervorragendes (nämliches DIESES) Forum gibt, in dem es sogar einmal ein WIKI gab. Quasi jedes Probem, dass einem über den Weg lief, war hier schon diskutiert und auch oft gelöst, wenn es einen selbst anfiel, und auch die DIY-Anleitungen haben mich (und viele Andere) über so manche Krise (und manches Wochenende) gerettet.
Auch gab es bei TM einmal eine Hotline, die weiterhelfen konnte (heutzutage allerdings kaum erreichbar und dennoch ab 1.1. kostenpflichtig :shock: ): so etwas sucht man bei T2med vergeblich (nicht einmal per Email). Der "Servicepartner" hat den Techniker, der möglicherweise das Problem kennt, auch nicht gerade morgens um 8:00h, wenn es brennt, am Rohr, weil "der ist auf Auslieferung, erst heute Nachmittag wieder im Haus". Das hilft dann akut wirklich ... nix.
Das jetzt nur mal so dahingetextet aufgrund der Erfahrungen der letzten Tage.
Weiterer Erfahrungsbericht folgt :evil: ;-) .
W. Steuber
 
Beiträge: 73
Registriert: Samstag 3. Januar 2009, 16:55
Wohnort: Rinteln

Re: Anwenderzahlen KBV-Statistik

Beitragvon DrHJvdB » Freitag 1. Januar 2021, 13:41

ad W.Steuber:

diesen Beitrag verstehe ich nicht wirklich, was wollen Sie denn T2med ins Buch schreiben? Sie reden immer ja über TM...

Und verstehe ich das richtig, dass die dortige Hotline bei TM ab 1.1. kostenpflichtig ist? Das war sie doch schon immer durch die Softwareartung - oder? Ist das jetzt irgendwie erneut teurer geworden?

Und was suchen Sie denn bei T2med vergeblich? T2med hat eine Hotline, die sehr gelobt wird und die zB auch am 24.12. geöffnet war. Und jeder T2med-Anwender kennt selbstverständliche unsere email-Adressen ( u.a. support@t2med) und es wird jede Anfrage sorgfältig bearbeitet und beantwortet. Uns rutscht nur äußerst selten irgendwas durch die Lappen, was ja theoretisch auch der besten Hotline mal passieren kann.

Und auch an Feiertagen etc ist ja stets unser Forum www.t2med.com erreichbar. Hier lesen viele T2med-Mitarbeiter auch außerhalb der normalen Arbeitszeiten mit und helfen gerne. Ohnehin 'brennt' es bei unserer Programm-Qualität so gut wie nie! Unser Programm und die Updates funktionieren einfach. Dass man bei uns ganze Wochenenden durch Updates verliert, das gibt es bei T2med nicht. Unsere Updates auch größerer Praxen sind bei uns in 15 Minuten durch Inch. aller Arbeitsplätze...
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1156
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Hotline

Beitragvon W. Steuber » Freitag 1. Januar 2021, 17:17

Ja, es ist nun tatsächlich so, dass man sich bei der CGM für eine kostenpflichtige flatline mit monatlicher Pauschale oder für die Einzelabrechnung bei Kontaktaufnahme entscheiden muß/kann/soll.
M.E. bei immer noch fortbestehender Instabilität des Programmes eine Unverschämtheit.

Zum Thema "Verweis auf den Servicepartner" finden sich selbst in Ihrem eigenen Forum, lieber Herr von der Burchard, diverse Einträge, also nichts für Ungut.
W. Steuber
 
Beiträge: 73
Registriert: Samstag 3. Januar 2009, 16:55
Wohnort: Rinteln

Re: Anwenderzahlen KBV-Statistik

Beitragvon Macros » Samstag 2. Januar 2021, 17:57

Also ich kann jetzt mal ganz klar sagen, es gibt einiges, wo T2Med in meinen Augen noch Bedarf hat (habe ich ja auch bereits runtergeschrieben), aber eines hat man mit Sicherheit nicht.

Keinen Support und den Verweis auf T2Med Partner ohne Hilfe...

Sowohl die Hotline hat mir (und ich bin noch nicht mal Kunde), als auch bei 2 Bekannten meines Chefes, direkt geholfen, bisher war der einzige Verweis auf den Partner bei

Hardware Themen
Anbindung der Telefonanlage

und auch der Partner war auskünftsfreudig, und hat nicht nur die Dollar Zeichen in den Augen gehabt, obwohl er davon ausgehen muss, bei uns in der Praxis nicht viel Umsatz zu machen.

Im Forum sind auch diverse aktive Ärzte / Partner usw, das was in meinen Augen wirklich noch fehlt, ist eine Übersicht über die Entwicklungen der Partner.

Gruß
J
Macros
 
Beiträge: 313
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:25

Vorherige

Zurück zu T2Med

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GMBH
    Postadresse: Brühl 24, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@w-2.de

    Geschäftsführer: Tassilo Möschke
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896