Demo-Version öffentlich!

Hier können Sie Ihre Erfahrungen zum neuen Praxisprogramm T2Med teilen. Es ist übrigens auch in einer DEMO Version zu erhalten.

Moderator: Forum Moderatoren

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Sonntag 3. Mai 2015, 10:14

Vielen Dank,

es ist wie gesagt eine Testversion, mit der man einen Patienten manuell und mit Karte aufnehmen kann, die Karteikarte mit allen neuen Features führen kann, dabei unsere hervorragenden Wörterbücher benutzen und erweitern kann, Rezepte schreiben kann, dabei an jeder Stelle die integrierte AMDB direkt nutzen kann (ohne ein Fremdprogramm aufrufen zu müssen), diverse Formulare aufrufen/benutzen/drucken kann, den Druckmanager anwenden kann, abrechnen mit neuartigen Ziffernvorschlägen kann, eine KV-Abrechnung durchführen incl. Prüf- und Kryptomodul kann und schon mal zwei Statistiken ansehen (Patientenliste, Karteikontrolle) kann.

Von uns aus ist das keine Marketing-Aktion, sondern wir wollten ermöglichen, dass Sie T2med kennenlernen. Wie es sich anfühlt, wie die Haptik ist, wie es aussieht. Ich würde anregen, dass Sie einfach mal paar Rezepte schreiben und die in den Druckmanager schicken. Dabei kommen Sie ja über alle Eigenschaften unserer (wie ich meine) eleganten Verordnung.

Und machen Sie gerne neue Zeilen in der Kartei und lernen Sie unsere Wörterbücher kennen. Vielleicht bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie Sie zukünftig dokumentieren könnten. Drücken Sie einfach einmal 'a' und danach Enter und schreiben dann 'Der' und schauen auf den Bildschirm und wählen einfach aus. Meine Erfahrung: eigentlich finden das alle aber so richtig toll.

Danke für die guten Wünsche!
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1155
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon Geigenberger » Sonntag 3. Mai 2015, 11:19

Hallo,
... was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer "Testversion" und einer "Demoversion" ??

By the way: Die Tatsache, dass das Programm eine Wortvervollständigung kann führt bei mir eigentlich nicht zu derartigen "Begeisterungsstürmen". Das kann jedes Handy und viele Textverarbeitungen - und sogar Hobbyprogrammierer wie ich programmieren so etwas in < 1 Stunde
( http://www.heise.de/download/mymemorydb-1189626.html : Sehen Sie sich z.B. da mal die Schlagwort-Suche an ).
Ich hoffe nur, dies alles belastet den Rechner nicht über Gebühr und es bringt mein persönliches "Kürzelsystem" in der Karteikarte nicht allzu sehr durcheinander.
Weiter: Darstellung der Medikamentendatenbank: Auf meinem Praxisrechner läuft parallel die "Gelbe Liste". Die Funktionalität dieses Programms (mit Bildchen der Tabletten) ist nicht das Verdienst von TurboMed!
Und Inhalte einer Karteikartenzeile?: Bei Delphi/Lazarus gibt es den "TDBGrid": Mit fast nur einem Mausklick beim Programmieren haben Sie in einer "Karteizeile" alle Inhalte der Datenbank, die Sie darstellen wollen - wenn der Platz auf dem Bildschirm ausreicht. Und das ganze per "cross-compiling" "nativ" für Linux und Windows - ohne Umweg über Java mit all den damit verbundenen Problemen.
Irgendwie habe ich den Eindruck, es wurde zu viel an irgendwelchen Gimmicks gebastelt, die man nicht unbedingt braucht:
- Wortvervollständigung: Ist ja ganz nett - vielleicht!
- Smartphone-App: Brauchen vielleicht 10% der Nutzer.
Und dabei fehlen offenbar in dieser Test-Demo-Version, wie ich so aus den ersten Antworten erkennen kann, zentrale Dinge, die 100% der Anwender brauchen.

Ich bin wirklich schon sehr gespannt auf die "Test-Demo"

A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon Geigenberger » Sonntag 3. Mai 2015, 11:38

... und ja: Es stimmt. Ich wollte von jeher schon ein "einfaches" und "schlankes" Programm; eben "KISS" (keep it small und simple), wie Herr von der Burchard sagt.

viewtopic.php?f=70&t=3799
Geigenberger hat geschrieben:Hallo,

mir würde schon ein relativ einfaches Programm genügen:

Vorerst nur die Privat, BG und KV Abrechnung. (ohne den ganzen HzV-Kram)

... und dies als Vorabversion für Ärzte, die mit so einem einfachen Programm bereits arbeiten können und wollen - und das wären vielleicht gar nicht so wenige.
Dann könnte diese Software 'in kollegialer Zusammenarbeit' in Ruhe reifen, wie einst bei TurboMed vor über 15 Jahren. Ich hab dies Zeit damals als Anwender, Arzt und auch "TurboMed-Partner" erlebt und genossen, zugegeben gelegentlich auch gelitten.

A. Geigenberger


... und jetzt gibts Handy-Apps, "tolle" Einbindungen von Fremdprogrammen (Arzneimitteldatenbank), Wortvervollständigung.
Aber dafür eine als Sensation angekündigte KV-Zertifizierung einer marginalen Programmeigenschaft .... :cry:

A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Sonntag 3. Mai 2015, 11:47

Ah!! Die bayrische Post hat es geschafft...ja ja, nach Anlaufschwierigkeiten klappt's auch bei den Niederbayern...

Also: ich will hier nix verteidigen. Nur offen gestanden, mit den vorhin aufgeführten Eigenschaften:

eine Testversion, mit der man einen Patienten manuell und mit Karte aufnehmen kann, die Karteikarte mit allen neuen Features führen kann, dabei unsere hervorragenden Wörterbücher benutzen und erweitern kann, Rezepte schreiben kann, dabei an jeder Stelle die integrierte AMDB direkt nutzen kann (ohne ein Fremdprogramm aufrufen zu müssen), diverse Formulare aufrufen/benutzen/drucken kann, den Druckmanager anwenden kann, abrechnen mit neuartigen Ziffernvorschlägen kann, eine KV-Abrechnung durchführen incl. Prüf- und Kryptomodul kann und schon mal zwei Statistiken ansehen (Patientenliste, Karteikontrolle) kann.


kann man doch -so wie ich es sehe- einen Praxisbetrieb zu einem erheblichen Großteil durchführen. Oder mache ich hier einen Denkfehler?
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1155
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Sonntag 3. Mai 2015, 11:52

ach,
lieber Herr Geigenberger, können Sie mal bitte anch der erfolgreichen Installation schauen, ob die -wie hier geschildert- manchmal verschwundene Datei in DB/postgres...exe bei Ihnen noch auf dem Stick ist?
Danke!
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1155
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Sonntag 3. Mai 2015, 11:56

oh,

ich denke gerade beim Lesen Ihres Beitrages noch mal nach: so wie Sie schreiben, könnte es ja mit der königlich bayrischen Post doch noch immer nicht geklappt haben...und Sie haben den Coin immer noch nicht...sorry
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1155
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Sonntag 3. Mai 2015, 12:27

ach so,
noch mal einen Comment zu derr irrigen Meinung, die hier mal geäußert wurde (was mich übrigens bei dem zumeist sehr sachverständigen Publikum hier etwas verwundert), T2med benutze als AMDB ein Fremdprogramm:

T2med benutzt keinerlei Fremdprogramm. Also keine andere exe, die dann auch völlig anders aussieht. Die ein ganz anderes Layout hat, andere Tasten, die sich ganz anders anfühlt etc etc.
T2med stellt alle Dinge (NW,KI,Pillenbild etc.) mitten, also echt mittendrin, ganz und gar selbst dar. D.h. das ist alles selbst programmiert. Und alles wird von T2med (und nicht etwa von einem Fremdprogramm) direkt angezeigt. Und auch die Selektion nach preiswerteren Med., die Herstellersuche, die Inhaltsstoff-Suche findet direkt in T2med statt. Und natürlich erst recht oberdirekt, wie es direkter überhaupt nicht geht, wenn direkt beim Verordnen bspw. eines Wiederholungsrezeptes die Nebenwirkungen DIREKT INNERHALB von T2med mit einem Klick im hübschen T2med-Design aufgerufen werden können.
Im Taskmanager sieht man demzufolge auch nur ein Programm: T2med.
Selbstverständlich stammen die Daten der Pharmaka nicht von T2med. Die stammen in der Tat von der Gelben Liste. Aber eben nur die Daten. Den Daten-Aufruf, die Suchen, die Darstellung, im Grunde somit alles: das ist die Programmierung von T2med.

Ein bekanntes anderes Programm nutzt hingegen ein echtes Fremdprogramm.
Es ruft eine andere exe auf, die völlig anders aussieht. Da startet tatsächlich ein fremdes Programm. Im Taskmanager kann man zwischen diesen beiden separaten Programmen hin und herschalten: Hieran sieht man ja, dass das zwei separate Programme sind. Und das eine Programm übergibt dem anderen irgendetwas. Diese AMDB ist naturgemäß völlig eigenständig, was man ja auch daran sehen kann, dass zu dieser AMDB separate Update-CDs geliefert werden, welche mit dem Praxisprogramm gar nix zu tun haben.

Diese 'Fortbildung' über das Wesen eines Fremdprogrammes versus integrieter Programmeigenschaften eines Praxisprogrammes zu geben, ist mir schon fast peinlich, könnte man mir doch unterstellen, ich hielte das hiesige Publikum für dumm...
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1155
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon Geigenberger » Sonntag 3. Mai 2015, 13:33

Hallo,
also, ich denke, ich habe das schon verstanden.
T2Med ruft keine "eigenständige" ".exe" auf, insofern kein Fremdprogramm. Aber es bedient sich einer "fremden" Datenbank, in der die Medikamentendaten gespeichert sind. Oder haben Sie alle Pillen selber fotografiert, um sie auf dem Bildschirm darstellen zu können?? T2Med bedient sich also schon eines fremden Programms, nämlich der Arzneimitteldatenbank, aber - klar - mit eigenem Programm-Code.
Das ist ja natürlich nicht "verwerflich", ebenso wenig wie das Nutzen der Datenbank "PostgreSQL" (finde ich prima!!). Aber das Darstellen von Medikamentenbildchen, die das "Fremdprogramm" - also gut: Die fremde Datenbank - liefert ist ja gut und schön, aber doch keine programmiertechnische Meisterleistung. (Ebenso wie die Wortvervollständigung)

A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Sonntag 3. Mai 2015, 14:12

Nein,

natürlich haben wir die nicht selbst fotografiert. Und natürlich haben wir nicht auch die NW von 40.000 Medikamenten selbst eingetippt etc. - ist doch klar. Das ist nicht Aufgabe eines Softwarehauses wie dem unseren.

Ich würde nicht nur sagen, dass das nicht verwerflich ist, sondern dass dieses Vorgehen geradezu ideal ist. Besser geht es doch gar nicht. Vergegenwärtigen Sie sich doch ein mal: Sie schreiben einem Pat. ein Wiederholungsrezept auf (was übrigens hervorragend mit T2med geht): da erscheint dann bspw. irgendein Candesartan, welches Sie einfach mit Leertaste anwählen können. Aber direkt rechts stehen die NW! Oder KI. Und genau das passiert bei uns immer, wenn Sie ein Med. am Wickel haben. Ein Klick mitten im Programm. Da geht nix fremdes auf: nein, wir zeigen die NW und das alles direkt in unserem Design an. DAS ist das elegant Neue! Das ist doch eine ganz andere Hausnummer als bei einem bekannten Fremd-AMDB-Programm, über welches hier im Forum doch stets und ständig gelästert wird.

Wie gut, dass wir Meinungsfreiheit haben: ich meine, unsere Textvervollständigungen sind genial. Sie sind intelligent. Sie merken sich die Aufrufhäufigkeit. Arbeiten Sie damit und benutzen diese Vorschläge, wandern die am häufigsten benutzten Vorschläge nach oben. Nach Häufigkeit sortiert. Ihr häufigstes steht ganz oben ('Der Patient klagt über Schmerzem im') . Sie müsser also nur 'de' schreiben, Vorschlag erscheint und Sie machen einfach Enter.

Also mit d+e+r+Enter haben Sie stehen: Der Patient klagt über Schmerzen im
Jetzt schreiben Sie acr, es erscheint Acromioclaviculargelenk und Sie drücken Enter.

Insgesamt schreiben Sie also:
d+e+r+Enter+ a+c+r+Enter
und es erscheint
Dere Patient klagt über Beschwerden im Acromioclaviculargelenk.

Also ich finde das total geil.

DAS ist das Neue, das Revolutionäre. Das kann kein anderes mir bekanntes Arztprogramm. Das ist Innovation.

Darf ich Sie ärgern? Genau das geht auch auf Rhodos genial schnell trotz SchnarchInternet.

Beste Grüße bei herrlichem wolkenfreien Himmel in Kiel und Wind: ich verabschiede mich jetzt mal für 3 Stunden und bin in 20 Minuten auf dem Wasser... :-) :-) :-)
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1155
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon benni » Sonntag 3. Mai 2015, 16:14

ich kann drvdb´s Argumentation bzgl. der AMDB eigentlich sehr gut nachvollziehen. Den Aufruf der Daten aus einem (extern gelieferten) Datenstamm nativ in der T2med Applikation eingebaut - optimaler geht es doch gar nicht, oder?
(... alles andere wäre ja Wahnsinn, wie sollen die T2med Leute neben der Programmentwicklung eine AMDB alles selber zusammensuchen und aktuell halten... :roll: )
Das kann man jetzt feiern oder ernüchternd betrachten... für die flüssige Arbeit erscheint mir das die beste Voraussetzung.
Einer der größten Probleme bei TM war doch die Schnittstellenproblematik TM<-->ifab mit irrsinnigen Performanceverlusten.
(wow, was fetzt mein TM wieder, seit ich die komplette ifab runtergeschmissen habe :lol: -- als Privatpraxis zum Glück möglich 8) )
benni
 
Beiträge: 203
Registriert: Dienstag 20. April 2010, 20:54

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon TEPE » Sonntag 3. Mai 2015, 17:09

Hallo,

es nicht so zu machen, wäre ja eigentlich schon schwachsinnig! Wenn ich an IFAP nur denke dann wird mir eigentlich schon ü...
Darf gar nicht darüber nachdenken, wie viel zeit mir dieses Programm schon gestohlen hat. Und da spreche ich nur vom Installationsaufwand mit IFox und solchem kram. Ich kenne kein Programm was mich noch mehr aufregt, die Vierenscanner mal ausgeschlossen!

T. Petasch
TEPE
 
Beiträge: 79
Registriert: Montag 20. September 2010, 19:12

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Sonntag 3. Mai 2015, 18:38

Jo,
das stimmt alles!

#Geigenberger:

Lieber Herr Geigenberger,

nun möchte ich Sie noch mal so richtig ärgern (weiß ja, dass Sie mir das nicht übel nehmen :-)

Und zwar eine reale Geschichte aus dem Leben, nämlich von heute Nachmittag. Ich schrieb ja zuvor, oh: tolles Wetter, Sonne, Wind und dass ich halt rausfahre an den Strand. Gemacht getan. Komme am Strand bei Laboe an, gehe zu einem Kiter, der gerade am Strand steht und siehe da: es ist ein Patient von mir. So ein junger Kerl in den Zwanzigern. Der war im Februar bei mir wegen eines Tonsillarabszesses und ich hatte ihn natürlich in eine HNO-Klinik eingewiesen und er wurde sogleich operiert. Und letzte Woche war er bei mir wegen einer Gastroenteritis. Welch lustige Begegnung (Kiter dutzen sich natürlich). Nun ja, da fragte er mich doch glatt, ob denn der Brief aus der HNO in der Praxis endlich angekommen sei. Ich sag: Hey Moment mal, ziehe mein iPhone aus der Tasche und touch touch touch: T2med-App gestartet und habe den Patienten auf dem Schirm. Der wiederum macht große Augen und kommt aus dem Staunen nicht raus. Ich öffne den Brief der HNO-Klinim und zeige ihm den Brief.

Sowas finde ich richtig cool!

Eine Bitte aber, auch wenn ich Sie geärgert habe: nun nicht bitte wieder eine Debatte über NSA, Datensicherheit etc. anzetteln - da haben wir glaub ich schon oft genug die Standpunkte ausgetauscht. Ist einfach -wie ich finde- eine lohnenswerte Begegnung, die ich am Strand hatte. Da habe ich halt ne weitere Innovation von T2med genutzt, sehr zum Erstaunen des Patienten :-)
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1155
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon mschiller » Sonntag 3. Mai 2015, 18:57

Gehts eigentlich nur mir so, dass ich das Gefühl habe diese Plattform wird in schlimmer Weise missbraucht als Werbeplattform?

Die Informationen die über T2 kommen sind sehr überschaubar und ob T2 taugt, kann mit der Test-Version und soll, wie ich Herrn v d B verstanden hab, auch nicht möglich sein.

Ich lern nie aus. Dass zwischen Testversion und Demoversion ein Unterschied ist hat mich doch tatsächlich überrascht.
Benutzeravatar
mschiller
 
Beiträge: 1007
Registriert: Montag 10. Mai 2004, 08:32
Wohnort: 90489 Nürnberg

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon jipsy » Sonntag 3. Mai 2015, 19:39

DrHJvdB hat geschrieben:Jo,


Und zwar eine reale Geschichte aus dem Leben, nämlich von heute Nachmittag. Ich schrieb ja zuvor, oh: tolles Wetter, Sonne, Wind und dass ich halt rausfahre an den Strand. Gemacht getan. Komme am Strand bei Laboe an, gehe zu einem Kiter, der gerade am Strand steht und siehe da: es ist ein Patient von mir. So ein junger Kerl in den Zwanzigern. Der war im Februar bei mir wegen eines Tonsillarabszesses und ich hatte ihn natürlich in eine HNO-Klinik eingewiesen und er wurde sogleich operiert. Und letzte Woche war er bei mir wegen einer Gastroenteritis. Welch lustige Begegnung (Kiter dutzen sich natürlich). Nun ja, da fragte er mich doch glatt, ob denn der Brief aus der HNO in der Praxis endlich angekommen sei. Ich sag: Hey Moment mal, ziehe mein iPhone aus der Tasche und touch touch touch: T2med-App gestartet und habe den Patienten auf dem Schirm. Der wiederum macht große Augen und kommt aus dem Staunen nicht raus. Ich öffne den Brief der HNO-Klinim und zeige ihm den Brief.

Sowas finde ich richtig cool!

Richtig cool ist es, in seiner Freizeit auch mal die Arbeit sein lassen zu können. Und noch cooler ist es, wenn man manche Kommunikation - so sehr es einen auch unter den Nägeln brennt - nicht überstrapaziert. Langsam wirkt es einfach so aufdringlich wie die Seitenbacher-Müsliwerbung... oder wie mschiller richtig erkannt hat, nimmt es nur noch werbewirksamen Charakter an. Ich will mir nicht ausmalen was passieren würde, wenn hier ständig ein TM-Angestellter im Forum über deren App schwadronieren würde. Sie hatten die Chance mit Leistung zu überzeugen, sie hatten sogar nach der zeitlichen Verzögerung und der "stümperhaften" Wir-Sind-Soweit-Kündigen-Sie-Jetzt-Alles-im-CC Mail die Chance ein zweites Mal mit Leistung zu überzeugen. Raus kam eine Test- statt fertige Demo-Version, relevante Zulassungen sind noch monate weg und das Einzige was läuft ist die Werbung. Manchmal sollte man einfach nur dann was sagen, wenn man was 100% Neues oder Fertiges hat, sonst nutzt es sich ab und wirkt nur noch nervig oder man rutscht ganz schnell in die Ecke der Dampfplauderer...

just my 2 cents
jipsy
 
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 20. April 2010, 14:26

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Sonntag 3. Mai 2015, 19:50

Mein Gott Herr MSchiller,

nein, das ist hier gewiß kein Werbeforum für T2med. Das war doch eher lustig gemeint. Sie wissen doch, wie kritisch Herr Geigenberger einer Smartphone-Nutzung gegenüber steht und wir haben uns über dieses Thema oft genug 'gekabbelt', wie man hoch oben im Norden so sagt.

Manno, das war ein zufälliges Erlebnis heute am Strand, ich fand das witzig, das passte und hab das gepostet. Mehr nicht.

Ferner haben Sie mich mißverstanden. Natürlich kann man sehr sehr viele Dinge mit der Testversion machen. Ich behaupte sogar, damit kann man vielleicht 70, 80 oder gar 90 % der Sachen machen, die man in der Praxis braucht. Bestellen Sie die Testversion und probieren es einfach aus. Ich will das nicht wiederholen, aber ich habe weiter oben die entsprechenden Stichworte genannt (bevor wieder ein Werbevorwurf kommt)

Ich habe es so oft geschrieben: eine Testversion ist dazu da, T2med zu sehen, es zu fühlen, neuartige Technologien zu sehen, es einfach auszuprobieren. Und das geht auch sehr gut und wird gemacht. Sie ist vielleicht auch dazu da, um einfach T2med lieben zu lernen, zu mögen, sympathisch zu finden oder wie immer man das nennen mag. Wer diese Testversion anwendet, hat ein ziemlich gutes Gefühl dafür, wie T2med funktioniert und zukünftig funktionieren wird.

Eine Demoversion ist m.E. ein verkaufsfähiges Programm ohne echte Nutzerlizenz.

Wir haben das mit der Testversion NUR gemacht, weil man uns unbedingt sehen wollte. Da haben so so viele gedrängelt, die einfach mal was sehen wollten.

Voila.
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1155
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

VorherigeNächste

Zurück zu T2Med - Testberichte und Eindrücke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GMBH
    Postadresse: Brühl 24, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@w-2.de

    Geschäftsführer: Tassilo Möschke
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896