Demo-Version öffentlich!

Hier können Sie Ihre Erfahrungen zum neuen Praxisprogramm T2Med teilen. Es ist übrigens auch in einer DEMO Version zu erhalten.

Moderator: Forum Moderatoren

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Montag 27. April 2015, 20:51

Ich hoffe, das klappt mit der Post zum Wochenende...die Briefe gehen am Mittwoch, dem 29.4. in die Post...
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1155
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon TEPE » Dienstag 28. April 2015, 06:13

Frankolas hat geschrieben:Hmmm,

an Herrn Dr. von der Burchard, wird es auch eine " native " Variante für Mac OS X geben?


Ich bin bin als versierter Nutzer von allerlei Computertechnik zwar nicht der richtige Fachmann, aber ganz Nativ läuft das Programm in einer Java Runtime. Diese hat den Vorteil dort zu funktionieren wo auch Java funktioniert. Nativ Mac gibt es nur 2 mir bekannte Lösungen, da muss man dann aber auch bei den monatlichen Servicekosten" Mac denken" haben :lol:

Wie Java richtig funktioniert welche Vor und Nachteile bestehen, habe ich zwar gelesen, aber erklären muss das jemand der wirklich was davon versteht.

T. Petasch
TEPE
 
Beiträge: 79
Registriert: Montag 20. September 2010, 19:12

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon Frankolas » Dienstag 28. April 2015, 06:58

Na, schaun wir mal,

Das Java-Modul soll ja so sicher auch nicht sein, laut BSI gibt es da wohl immer wieder größere Sicherheitslücken. :shock:

Ich lasse das Ganze erstmal geduldig auf mich zukommen. :wink:
Frankolas
 
Beiträge: 211
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 11:07
Wohnort: Stralsund

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon TEPE » Dienstag 28. April 2015, 08:53

Hallo,

Sobald das Praxissystem mit dem Internet verbunden wird, Ist man angreifbar. Da ist es egal welches System zum Einsatz kommt, leider. Heute Microsoft morgen Sun und übermorgen Apple und Linux hat auch kein Allheilmittel. Alle Systeme werden kontinuierlich von Spitzbuben auf Schwachstellen abgeklopft. Apple hatte bisher zu wenige Nutzer wird wohl zukünftig auch mehr in den Focus geraten. Linux hat einen riesigen Vorteil, dass ist nicht für die große masse und man muss sich damit auskennen um es nutzen zu können. Da bleibt die größte Sicherheitslücke, der Nutzer der eigentlich unbedarft nur nutzt und unwissentlich hier und da mal was klickt und downloadet außen vor.

T. Petasch
TEPE
 
Beiträge: 79
Registriert: Montag 20. September 2010, 19:12

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon Frankolas » Mittwoch 29. April 2015, 07:32

TEPE hat geschrieben:Hallo,

Sobald das Praxissystem mit dem Internet verbunden wird, Ist man angreifbar. Da ist es egal welches System zum Einsatz kommt, leider. ........

T. Petasch


Diese Angriffsmöglichkeit ist politisch gewollt. Man bedenke, dass wir Ärzte uns mit dem KV-SAFE-Net nicht vom Anwender kontrollierbare " Blackboxen" in die Praxen zwangsinstallieren ließen.
Ich glaube, in dieser Beziehung ist keine Berufsgruppe da so dämlich, wie wir Ärzte. Sorry.
Aber lassen wir das, ich jedenfalls bin schon gespannt auf die Demoversion von T2-Med.
Testen werde ich solange, bis auch DMP usw. zertifiziert ist, sonst wäre das Prog. für mich nicht brauchbar.
Aber ich denke, das wird auch nicht lange auf sich warten lassen.
Frankolas
 
Beiträge: 211
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 11:07
Wohnort: Stralsund

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon mschiller » Mittwoch 29. April 2015, 10:42

@DrHJvdB
Ich hab das mit der kostenlosen App fürs Ipad/iphone immer noch nicht verstanden. Kostenlos heisst für mich "kostenlos", für lau etc..

Wer entwickelt denn diese App? Einer ihrer Entwickler in seiner Freizeit weil er ein guter Mensch ist und es ihn freut wie seine Arbeit Ärzten kostenlos Freude macht? Oder werden die Entwickler für die Entwicklung und Pflege der App von Ihnen privat bezahlt?

Weil wenn das Entwickeln und die Pflege der App Teil des Geschäfts der Firma T2med ist, dann ist halt die Entwicklung und Pflege der App in Anschaffungskosten und Softwarepflegegebühr eingepreist und wäre ja nicht kostenlos. Und alle Nutzer zahlen das dann halt mit, egal ob sie die Apple-Hardware haben oder nicht, das nutzen wollen oder nicht.

Oder hab ich da jetzt einen Denkfehler?
Benutzeravatar
mschiller
 
Beiträge: 1007
Registriert: Montag 10. Mai 2004, 08:32
Wohnort: 90489 Nürnberg

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon Frankolas » Mittwoch 29. April 2015, 10:59

mschiller hat geschrieben:@DrHJvdB

Weil wenn das Entwickeln und die Pflege der App Teil des Geschäfts der Firma T2med ist, dann ist halt die Entwicklung und Pflege der App in Anschaffungskosten und Softwarepflegegebühr eingepreist und wäre ja nicht kostenlos. Und alle Nutzer zahlen das dann halt mit, egal ob sie die Apple-Hardware haben oder nicht, das nutzen wollen oder nicht.
..............?


Ich finde, das ist nun wirklich "Erbsenzählerei". Es soll ja auch Firmen geben, die einfach einen Service für erleichtertes Arbeiten anbieten. :roll:
Was machen wir Ärzte nicht alles für so manchen Patienten, ohne extra Geld zu nehmen. :wink:
Frankolas
 
Beiträge: 211
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 11:07
Wohnort: Stralsund

Re: Demo-Version realiter öffentlich!

Beitragvon wahnfried » Donnerstag 30. April 2015, 21:14

...Brief mit Datenträger kam heute an. Der runde Stick mit T2MED-Logo hat was.

Installation hier spontan aber nicht möglich, da der einzige PC, der als Speicher mehr als (4GB minus "nicht genutzt wg. 32bit" minus "Grafik-Abzweigung") besitzt, noch kein Win7 hat. Neben meinem geschätzten XP sollte da nämlich nur Ubuntu "drauf". Nun ja... (bin dann erstmal 'n paar Tage wech).

Grüsse, Wahnfried
Benutzeravatar
wahnfried
PowerUser
 
Beiträge: 3229
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 23:46
Wohnort: Braunschweig

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Donnerstag 30. April 2015, 22:07

#mschiller:

Es ist doch ganz einfach: unser Preis erhöht sich nicht, wenn weitere Programmeigenschaften genutzt werden. Das ist ja eben unsere etwas andere Philosophie, wie ich sie schon immer hatte und auch in der Realität bis 2004 umsetzen konnte.

Beispiel:
Natürlich liefern wir immer irgendwelche Sachen aus, die viele vielleicht gar nicht benötigen. So braucht ein Orthopäde kaum Schwangerschaftsberechnungen (primitives Beispiel, ich weiß) oder ein Brillenrezept und ein Aplpe-Verächter keine iPhone - Anbindung. Trotzdem erhält er zum gleichen Wartungspreis wie alle anderen immer alle Fähigkeiten. Der Apple-Gegner hat kein iPhone/iPad und wird diese Programmfähigkeit einfach nicht nutzen. Vielleicht bekommt er irgendwann mal zum Geburtstag von seinem Sohn doch ein iPhone geschenkt und zack: jetzt kann er kostenlos die App laden und ohne irgendwelche Zusatzzahlungen T2med-mobil nutzen.

Bei uns kann man eben keinerlei Zusatzmodule kaufen. Es ist immer alles drin, was drin ist (und das wird laufend mehr) und das kostet bei Nutzung nix extra.
Wie ausführlich an anderer Stelle ausgeführt: EINZIG vorstellbare Ausnahme: wenn unsere HZV-Eigenschaften (das sind bei uns keine 'Module', sondern Programmeigenschaften) in T2med eingebaut sind, kann sich hierfür (aber nur hierfür!) eventuell die Softwarewartung um 15 Euro erhöhen (allerdings egal, wieviele HZV-Verträge genutzt werden). Das wissen wir aber noch nicht genau, weil wir noch nicht abschätzen können, ob es für uns bei T2med enorm viel Arbeit ist mit der Pflege dieser zig-Verträge oder ob man das sozusagen nebenbei machen kann.

Insofern ist was dran an Ihrem letzten Absatz: alle zahlen das gleiche, auch wenn einige weniger nutzen als andere.

Wir denken etwa so: Bei uns ist Entwickeln und die Pflege der iPhone-App sozusagen nicht gewollter Teil des Geschäfts der Firma T2med. Wir verbinden damit kein direktes Geschäftsmodell. Das ist auch nicht irgendwie konkret eingepreist. So denken wir nicht. Wir haben das einfach gebaut, weil es geil (tschuldigung...) ist, Spaß macht und vor allem enorm praktisch für uns Ärzte ist. Da schaue ich nie auf konkrete Kosten. Wir haben halt eine Truppe von 20 Entwicklern, die ein SuperProgramm bauen. Und diese 20 Leute kosten Geld. Sie bekommen ein Gehalt. Mir ist es egal, wenn drei von denen sagen wir eine tolle Android-App oder was auch immer bauen: Hauptsache, es ist ein tolles Stück Software. DANN stimmt alles.
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1155
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon bucko » Donnerstag 30. April 2015, 22:52

Heute habe ich die Demo-Version bekommen. Die Installation des Servers und des ersten Arbeitsplatzes auf einem i7 Rechner mit SSD dauerte 6 Minuten. Danach war alles aufgespielt.
Erster Eindruck: Sehr aufgeräumtes Programm. Jedoch: Viele Funktionen noch nicht implementiert: z.B. Einbindung von Geräten wie EKG, Lufu etc. Lösung der Einstellung der Druckervorschübe über eine externe (Programmdatei) einzustellen, finde ich nicht geglückt, besser wäre dann eine Hinterlegung und Aufruffunktion wie bei TM.
Sehr lustig: Demopatient(in) Hanni Wolff klagt lediglich über Überlastung, sollte jedoch bei den Laborwerten in dem Alter mal dringend zum Nephrologen. Sehr angenehm die rasche Aufrufbarkeit der Befunde, wobei ich jedoch hoffe und denke, dass z.B. bei den Laborwerten auch eine tabellarische Übersicht aufrufbar sein wird.
Natürlich muss auch eine Wartezimmerfunktion implementiert werden, sonst wäre es etwas kompliziert, sich bei komplizierteren Namen wie z.B. Grzezik erst einmal den Namen vor dem Suchen buchstabieren zu lassen.
Gleichermaßen sollte auch das aufgerufene Programm nicht auf einem geöffneten Patienten stehen.
Fazit bis jetzt: Ich habe mir von der Demo-Version etwas mehr Einblick erhofft und bekam lediglich eine hübsche Hülle zu sehen, die mich in der Einschätzung des Proogrammes nicht viel weiter bringt. Die Funktionen, die aufrufbar sind, sind bis jetzt einfach zu dürftig.
Ich werde das Programm sicherlich weiter verfolgen, jedoch zum jetzigen Zeitpunkt den Abschied von meinem jetzigen Programm nicht festlegen wollen.

Herr Kollege von der Burchard, ich hoffe, dass das, was Sie versprochen haben, auch umgesetzt werden kann, nein, ich wünsche es Ihnen von ganzem Herzen.

bucko
chirurg, allgemeinmediziner, tierarzt
Benutzeravatar
bucko
 
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 17:18
Wohnort: überwiegend seit Renteneintritt: 강원도 속초 시

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Freitag 1. Mai 2015, 00:25

Hallo Bucko,

Glückwunsch: Sie sind die erste Meinung.

Nun ja...

also gut: Installation schnell, aufgeräumt, schnelle Befundaufrufbarkeit, hübsch.

schlecht: Anbindung EKG etc. haben Sie vermisst, Wartezimmerliste fehlt, lustige Demo-Patientin, Druckervorschübe über Textdatei, Programm steht nach Start direkt bei einem Patienten

nun gut! Damit kann ich erst mal leben :-)
Zum Programmstart und dem ersten Patienten: drücken Sie einfach F12 und ein Bildschirmschoner lässt die Kartei undeutlich werden (nochmal F12: klare Darstellung)

Was Sie wohl noch nicht getestet haben:

die hohe Programmgeschwindigkeit, die Karteikartenführung - eine der wichtigsten Sachen überhaupt (insbesondere unsere Wörterbücherfunktionen, also die Texteingabehilfen), die m.E. elegante Verordnung, die leichte Bedienbarkeit und viele andere Dinge.
Spielen Sie mal ordentlich rum mit unserem Programm und das ist ja auch genau der Sinn der ganzen Sache:

es ist eine Testversion und man soll T2med fühlen. Und man soll herzlich gerne Kritik äußern und Anregungen geben (die dann übrigens direkt zu den Entwicklernm gehen).
Es ist nicht das fertige Programm, sondern eine Testversion zum Schnuppern. Sie sollen ggfs. auf den Geschmack kommen. Vielleicht passiert das ja noch.

Seien Sie sicher: natürlich ist in T2med eine Wartezimmerliste drin und ein tabellarisches Laborblatt und Geräteeinbiondungen, wenn wir auf den Markt gehen. Sonnenklar - oder?
Viel Spaß beim Testen
vdb
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1155
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon Geigenberger » Freitag 1. Mai 2015, 05:56

Hallo,

Danke an "bucko" für diesen ersten Testbericht! Ich bin schon sehr neugierig auf weitere Meinungen.

... und scheuen Sie sich bitte nicht, für jeden einzelnen Testbericht oder für Ihre ersten Eindrücke einen eigenen Thread zu eröffnen. Das würde die Sache übersichtlicher machen - und überlastet auch nicht meinen Webspace. :wink:

Ein schönes Maiwochenende aus dem total verregneten Süden!!

A. Geigenberger
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
bucko hat geschrieben:Erster Eindruck: Sehr aufgeräumtes Programm.
... wie meinen Sie das? 8) . Euphemistisch?
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon bucko » Freitag 1. Mai 2015, 08:02

Sehr geehrter Herr von der Burchard,

Natürlich ist der Aufruf des Programmes sehr schnell, sogar beeindruckend, doch was sagt mir das, wenn nur wenige Funktionen überhaupt implementiert sind, die Testpatientendatei nur wenige (sieben oder elf) Patienten umfasst. Noch garnichts. Das Programm in dieser Version im Netzwerk laufen zu lassen ist mir die Mühe noch nicht wert.

Sie hatten in der Vergangenheit versprochen, dass mit der Testversion neben dem normalen Praxisprogramm gearbeitet werden könne, um die Vorteile zu erkennen. Das kann man eben nicht. Und Sie wissen sicherlich auch, dass bei 10 oder 20 Datensätzen auch TM schnell ist.

Warum sollte ich bei Aufruf des Programmes zunächst einen Klick machen, damit ich den dann vorhandenen Patienten "verwische"? Unsinn.

Ich soll mehr mit dem Programm herumspielen, damit ich ein Gefühl dafür bekomme? Das schrieb ich ja, die vorhandenen Implementationen sind (bis auf Einstellung der Drucker) angenehm. Jedoch bei weitem nicht ausreichend, um weitere Zeit mit dem Spielen an dem Programm zu verbringen.

Leider ist es so, dass die Erwartungen, die ich in dieses Programm hegte, bis jetzt in keiner Weise erfüllt werden:
Die Planbarkeit für einen eventuellen Umstieg, da die jetzige Probeversion in kaum einer Weise aussagekräftig ist, ist in keiner Weise machbar. Aussagen über Geschwindigkeit und Größe lassen sich nur für die -extrem schmale- Demoversion treffen.

mit freundlichen Grüßen

bucko
Benutzeravatar
bucko
 
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 17:18
Wohnort: überwiegend seit Renteneintritt: 강원도 속초 시

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon TEPE » Freitag 1. Mai 2015, 08:25

Hallo,
der erste Eindruck war bei mir ebenso, hmm, dass ist alles? Aber ich sehe es so, der Ansatz ist gerade eben der aufgeräumte. Im Hintergrund sind auch schon jetzt sehr viele Entwicklergedanken zu erahnen und teilweise auch schon sichtbar. Eines sollte man aber bedenken, das Programm ist keine Weiterentwicklung von T1 sondern wirklich etwas neues. Sehr gut vergleichbar mit dem unterschied von WIN 2000 zu WIN 8 da braucht man seine Eingewöhnung wenn die täglichen Handgriffe im Programm umsortiert sind. Microsoft hat nicht umsonst die Funktion der Retroansicht also win 8 wie 7 aussehen lassen. Richtig gewetter kommt dann noch vom Personal! :lol:

T. Petasch
TEPE
 
Beiträge: 79
Registriert: Montag 20. September 2010, 19:12

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon bucko » Freitag 1. Mai 2015, 09:04

@Geigenberger:
nein, nicht euphemistisch. eher zum jetzigen Zeitpunkt: nichtssagend.
Hier stecken wir z.Z. im Nieselregen, also nicht ganz so schlimm wie in den südlichen Gefilden...
Grüße
bucko
Benutzeravatar
bucko
 
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 17:18
Wohnort: überwiegend seit Renteneintritt: 강원도 속초 시

VorherigeNächste

Zurück zu T2Med - Testberichte und Eindrücke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GMBH
    Postadresse: Brühl 24, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@w-2.de

    Geschäftsführer: Tassilo Möschke
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896