Auch hier (wie im änd) die Fragen zur Migration TM to T2:

Ein neues modernes Arztprogramm, welches seit 3 Jahren auf dem Markt ist.
Es ist unter allen gängigen Betriebssystemen lauffähig.

Moderator: Forum Moderatoren

Auch hier (wie im änd) die Fragen zur Migration TM to T2:

Beitragvon W. Steuber » Donnerstag 2. Juli 2020, 22:34

sorry (Herr Bethke :wink: ), gleicher Text wie im änd, aber gleicher Wissensdurst (der von T2 nicht gestillt werden konnte, weder wurden Emails beantwortet, noch ging mal jemand an's Telefon, wenn es nicht besetzt war :( ):

Wir haben nun auch langsam die Faxen dicke mit Turbomed und liebäugeln - natürlich - mit T2Med.

Die Frage an diejenigen, die den Umstieg schon "durchlebt" haben, und für uns die aktuell entschiedende, ist:
- welche Daten werden aus Turbomed in T2Med bei der Konvertierung übernommen, und vor allem:
- WELCHE NICHT (z.B. Recalls, Terminkalendereinträge, Cave-Vermerke etc.), woraus sich eine zeitlich intensive Nachbearbeitung ergeben würde?

Danke für jeden erhellenden Beitrag,

W. Steuber
W. Steuber
 
Beiträge: 59
Registriert: Samstag 3. Januar 2009, 16:55
Wohnort: Rinteln

Re: Auch hier (wie im änd) die Fragen zur Migration TM to T2

Beitragvon DrHJvdB » Samstag 4. Juli 2020, 09:09

Tschuldigung Herr Steuber,
eins kann ich so nicht stehen lassen:
Sie können mir (vdb@t2med.de) jederzeit eine Mail schreiben oder auch an info@t2med.de schreiben und z.B. um Rückruf bitten. So sollten Sie unbedingt eine Antwort (wie ja jetzt hier auch) erhalten. Auch ich stehe Ihnen jederzeit telefonisch zur Verfügung.
Viele Grüße aus Kiel
Dr. von der Burchard
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1154
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Auch hier (wie im änd) die Fragen zur Migration TM to T2

Beitragvon W. Steuber » Samstag 4. Juli 2020, 10:51

Hallo Herr von der Burchard,
es mag ja eine Ausnahme gewesen sein, aber mehrfache Versuche der telefonischen Kontaktaufnahme (entweder besetzt oder Durchklingeln) und via Email (ja, ich habe auch den Spamordner durchsucht) blieben erfolglos.
Aber darum geht es hier ja nun nicht, und da sie sich ja freundlicherweise gleich des Themas angenommen haben:
vielleicht können sie ja die Antwort auf die Frage geben, was bei der Migration übernommen wird und, wichtiger, was auf der Strecke bleibt?
Die vom Kolegen Bethke gemachten Erfahrungen datieren auf das Jahr 2016, und seitdem hat sich doch noch so einiges in T2med verändert, oder?
Es geht mir (und da bin ich sicher nicht alleine) vor allem darum, den zeitlichen Aufwand für die Nacharbeiten nach Konvertierung einschätzen zu können (also platt gesagt, ob das an einem Samstag Vormittag erledigt ist oder eine halbe Woche einkalkuliert werden sollte).
Dass die reinen Basisdaten übernommen werden, ist mir schon klar, aber wenn z.B. der Terminkalender oder die Recalls nicht übernommen würden, ist der zeitliche Aufwand für die Migration dann doch deutlich höher anzusetzten.
Ein Parallelbetrieb, wie auch schon vorgeschlagen, kommt dabei nicht in Frage, nicht nur wegen anzunehmender erhöhter Fehlerrate, sondern auch aufgrund der dadurch entstehenden Mehrbelastung des Personals.
Nun noch kurz ein persönliches Wort: ich habe 2002 von ihrer Firma Turbomed erstanden und war lange sehr zufrieden mit dem Programm, habe es sogar gerne den Kollegen empfohlen und ihnen auch bei der Einrichtung geholfen. Seit 2013 bin ich nun bei T2Med angemeldet (habe es gerade nachgesehen), also muß damals schon der Unmut über TM eingesetzt haben. Regelmäßig habe ich dann den Entwicklungsstand von T2Med verfolgt, aber das eine oder das andere für mich essentielle Feature fehlte noch.
Nun ist es aber so weit, dass der Umstieg weg von TM nicht nur möglich, sondern zunehmend dringend nötig wird, und daher meine bescheidene Frage nach dem potentiellen Aufwand dafür.
Danke für ihre Beteiligung und Grüße aus dem Weserbergland,

Walter Steuber
W. Steuber
 
Beiträge: 59
Registriert: Samstag 3. Januar 2009, 16:55
Wohnort: Rinteln

Re: Auch hier (wie im änd) die Fragen zur Migration TM to T2

Beitragvon DrHJvdB » Samstag 4. Juli 2020, 13:06

Danke,
gleichwohl habe ich bislang keine unbeantwortete Mail bei uns gesehen (jedenfalls soweit ich das am WE überblicken kann). Eigentlich geht bei uns keine Anfrage verloren. Jedenfalls haben wir echt gewissenhafte Mitarbeiter...
Generell klappt die Datenübernahme sehr gut. Wir haben die ja auch bereits mehrfach verbessert, wenn Lücken gemeldet wurden. Wie es derzeit mit der Übernahme von TK-Daten oder Recall-Daten aussieht, weiß ich jetzt (am WE) leider nicht genau. Eine gute Idee ist es, in unser Forum zu gehen (www.t2med.com), da gibt es Erfahrungsberichte. Aber allen ist gemein, dass sich der Umstieg auf jeden Falle gelohnt hat. Jedenfalls gibt es keinen einzigen Arzt, welcher den Wechsel bereut hat. Und das heißt ja schon mal was!
Wir können aber -so Sie wünschen- auch heute noch persönlich telefonieren (Wetter in Kiel regnerisch...
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1154
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Auch hier (wie im änd) die Fragen zur Migration TM to T2

Beitragvon W. Steuber » Samstag 4. Juli 2020, 14:54

Sorry,
habe ihre Nachricht gerade erst gesehen. Musste erst noch das update vom update vom Patch von TM aufspielen.
Ich versuche es Montag nochmal via Email, dann haben wir auch die Liste mit den Erfordernissen, die wir an die Migration stellen, zusammen.
Ist dann vielleicht einfacher ...
Schönes Wochenende (hier regnet es bislang noch nicht).
W. Steuber
 
Beiträge: 59
Registriert: Samstag 3. Januar 2009, 16:55
Wohnort: Rinteln

Re: Auch hier (wie im änd) die Fragen zur Migration TM to T2

Beitragvon DrHJvdB » Samstag 4. Juli 2020, 15:08

Gerne, dann schreiben Sie direkt an vdb@t2med.de.
Wenn das nicht klappt, bin halt ich schuld :-)

Nebenbei: unsere Updates müssen nicht durch Patches etc. verbessert werden, sondern haben einfach eine gute Qualität und werden tatsächlich gerne von unseren Anwendern eingespielt. Sie dauern auch nicht lange: auf dem Server ca 10 Min und auf den einzelnen Stationen jeweils nur 10-30 Sekunden
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1154
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Auch hier (wie im änd) die Fragen zur Migration TM to T2

Beitragvon JaBa-IT » Montag 6. Juli 2020, 20:02

Guten Abend zusammen,

es ist leider richtig, dass der TK bei der Konvertierung nicht mit kommt. Dies ist aber eigentlich kein großes Problem. Auch wenn Sie TM kündigen, können Sie ja weiter mit dem Stand jetzt arbeiten.

Wenn ich eine Praxis umstelle, dann richte ich auf dem Client in der Anmeldung immer einen Remotedesktop auf den Server wo TM noch läuft ein. Dann schauen Sie, bis wann Sie die meisten Termine vergeben haben, und legen einen Stichtag fest. Zb. den 01.12.2020, alle Termine bis zum 01.12.2020 werden im TM Kalender eingegeben, alles ab dem 01.12.2020 in den T2Med Kalender.

Am besten lassen Sie sich einfach mal Ihre Daten zur Probe konvertieren,Ihr regionaler Partner von T2Med (https://www.t2med.de/partner) hilft Ihnen da gerne, dann können Sie sich einmal Ihre Daten in einem T2Med anschauen.

Liebe Grüße

Manuel Mühling
JaBa-IT
 
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 9. September 2016, 13:43
Wohnort: Werl

Re: Auch hier (wie im änd) die Fragen zur Migration TM to T2

Beitragvon kuemmel » Donnerstag 9. Juli 2020, 10:52

wir haben kürzlich umgestellt auf t2med und sind von der Performance (gerade im vergleich mit TM) schwer begeistert. Die ganzen Vorzüge sind ja schon zuhauf thematisiert, hier also die wenigen Sachen, bei denen wir noch auf Besserung hoffen:
-- Der Terminkalender ist vielleicht noch der größte Schwachpunkt von t2med: Übernahme aus TM geht nicht und - was noch schwerer wiegt: es lassen sich in einer GP mit mehreren Ärzten keine individuellen Terminkalender festlegen (wenn ein Arzt mal nicht da ist, nur begrenzte Stunden arbeitet, sich nicht jede Woche gleicht etc, läßt sich das nicht im voraus festlegen...).
--wie vom anderen Programm gewohnt, wird beim Einlesen der Chipkarte nicht automatisch die Ordinationsziffer und/oder Chronikerziffer vorgeschlagen. Da sitzt man schonmal am Ende des Tages da und tippt sich die Finger wund um alles nachzutragen
--manche Vorlagen fehlen noch, z.B. Insulinpläne
--Heilmittelverodnungen werden ohne Leitsymptome gedruckt, das ist aber nur ein Klick mehr
Da denke ich aber, da kann man getrost auf kommende Updates (deren Einspielen wirklich überhaupt keine Kopfschmerzen mehr verursacht und quasi nenbenbei erledigt werden ann, statt sich das Wochenende dafür frei halten zu müssen;))
hoffen, denn man hat das Gefühl, Wünsche werden ernstgenommen und umgesetzt.
kuemmel
 
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 8. Juli 2016, 09:29

Re: Auch hier (wie im änd) die Fragen zur Migration TM to T2

Beitragvon JaBa-IT » Dienstag 8. September 2020, 13:11

es lassen sich in einer GP mit mehreren Ärzten keine individuellen Terminkalender festlegen (wenn ein Arzt mal nicht da ist, nur begrenzte Stunden arbeitet, sich nicht jede Woche gleicht etc, läßt sich das nicht im voraus festlegen...).


das geht schon, Sie können unter Termintypen den Arzt als Termintyp anlegen und hier Zeiten angeben wann er da ist und wann nicht. Urlaub läst sich mit dem Block eintragen, allerding muss man jeden Tag einzeln anklicken. Meines Wissens ist T2Med auch grade am Kalender schon dran.

wie vom anderen Programm gewohnt, wird beim Einlesen der Chipkarte nicht automatisch die Ordinationsziffer und/oder Chronikerziffer vorgeschlagen. Da sitzt man schonmal am Ende des Tages da und tippt sich die Finger wund um alles nachzutragen

Das kommt bald mit den Abläufen (in TM Komplexe genannt) ist bereis angekündigt und sollte nicht mehr allzu lange dauern

manche Vorlagen fehlen noch, z.B. Insulinpläne

gibts aktuell als Office Vorlage im T2Med Forum

Liebe Grüße
JaBa-IT
 
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 9. September 2016, 13:43
Wohnort: Werl

Re: Auch hier (wie im änd) die Fragen zur Migration TM to T2

Beitragvon mrcutter » Mittwoch 4. November 2020, 08:57

Hallo,
wir sind zum 1.10. frisch umgestiegen, daher kann ich vlt ein wenig Informationen weitergeben:

Nicht übernommen werden:
- Terminkalender
- Medikationspläne (extrem viel Nachbearbeitungszeit nötig)
- Einträge in der Datenbank von 2-3 Wochen vor Konvertierung (fraglich warum dem so ist?)

Ansonsten kann ich nur sagen, dass die Software wesentlich flotter und intuitiver läuft. Kinderkrankheiten und Umständlichkeiten gibt es dennoch auch hier zur Genüge. Aber das tägliche Haareraufen wegen Software-Absturz oder Inkonsistenzen in der Bedienung entfällt.

Falls Sie noch Fragen haben, können Sie mich gerne per PN anschreiben.

Herzliche Grüße
S.Schneider
mrcutter
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 12. September 2019, 17:11

Re: Auch hier (wie im änd) die Fragen zur Migration TM to T2

Beitragvon mrcutter » Mittwoch 4. November 2020, 08:59

Textbausteine und Makros werden leider auch nicht übernommen. Aber das gibt Gelegenheit da mal vernünftig auszumisten und Altlasten zu entfernen
mrcutter
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 12. September 2019, 17:11

Re: Auch hier (wie im änd) die Fragen zur Migration TM to T2

Beitragvon Lars.Huebner » Donnerstag 5. November 2020, 12:18

Hallo in die Runde,
es gilt auch hier, dass wir gerade auch die wichtige Daten-Konvertierung von einem Alt-System auf T2med nach und nach verbessern.
So ist es in Kürze auch möglich, Termineinträge in T2med zu übernehmen und danach machen wir uns auch gleich an den Import von Makros und Textbausteinen.
Aber auch dann wird es keine 100%ige Datenkonvertierung geben. Dazu gibt es immer noch zu viele praxisindividuelle Besonderheiten bei der Dokumentation in den Altsystemen.
Unsere Partner bieten aber generell Probedatenübernahmen an, wo sich jeder gleich von dem dann recht guten Ergebnis einer Datenübernahme selbst überzeugen kann.
Und wenn dabei Auffälligkeiten festgestellt werden, die bspw. durch ein vorheriges Update beim Altsystem entstanden sind, dann werden diese üblicherweise in Zusammenarbeit unserer Partner mit uns intern auch bis zur "Echt-Daten-Übernahme" nochmals angepasst.
Viele Grüße aus Kiel,
T2med GmbH & Co. KG
Lars Hübner
Lars.Huebner
 
Beiträge: 32
Registriert: Montag 7. Oktober 2013, 07:18

Re: Auch hier (wie im änd) die Fragen zur Migration TM to T2

Beitragvon Johnny » Donnerstag 5. November 2020, 13:44

An alle Gynäkologen bei T2Med:

funktionieren den die neuen Krebsvorsorgeformulare? (Auch noch unter Win 7?)

das ALTE TM stellt sich hier mitsamt seiner Mannschaft bei mir quer und läßt mich im Regen stehen! :evil:
Sollte dies nicht bis zum Januar 2021 klappen drohen mir erhebliche finanzielle Einbußen! :cry:

Grrüsse aus Kiel
Johnny
Johnny
 
Beiträge: 879
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 00:47
Wohnort: Kiel

Re: Auch hier (wie im änd) die Fragen zur Migration TM to T2

Beitragvon baerdoc » Donnerstag 5. November 2020, 22:06

Johnny hat geschrieben:An alle Gynäkologen bei T2Med:

funktionieren den die neuen Krebsvorsorgeformulare? (Auch noch unter Win 7?)

das ALTE TM stellt sich hier mitsamt seiner Mannschaft bei mir quer und läßt mich im Regen stehen! :evil:
Sollte dies nicht bis zum Januar 2021 klappen drohen mir erhebliche finanzielle Einbußen! :cry:

Grrüsse aus Kiel
Johnny


Wird wohl noch nicht viele Gynäkologen bei T2Med geben. Dafür ist die Schwangerschaftsdokumentation in T2Med noch zu rudimentär.

Unter Win10 in der T2Med-Testversion läuft die Dokumentation. Man muß aber auch hier die Daten doppelt in Formular 39 sowie im oKFE-Formular eingeben und
da die meisten T2Med-Nutzer sicherlich nicht Gynäkologen sind, hält sich der Aufschrei nach einer effizienteren Dokumentation (einmalig für beide Formulare) sehr in Grenzen.
Ich zitiere jetzt mal den T2Med-Chef: "Kommt noch, machen wir noch und wird besser als bei allen anderen, haben aber im Moment zu viel mit den KV-Vorgaben zu tun" :-)

Die Transferroutine oKFE-Daten am Quartalende ist wohl noch nicht fertig.

Ich bezweifle aber, dass Ihr Problem mit Win7 zusammenhängt. Entweder liegt der Fehler in der SQLite Datenbank oder im Java-Modul. Beides müsste aber auch unter Win7
laufen. Ich habe Ihnen noch ein paar Anregungen unter https://www.vondoczudoc.de/viewtopic.php?f=11&t=8035&start=15#p50669 geschrieben.
Bitte mal ausprobieren und posten.
baerdoc
 
Beiträge: 319
Registriert: Montag 19. August 2013, 09:34

Re: Auch hier (wie im änd) die Fragen zur Migration TM to T2

Beitragvon Randolf » Freitag 13. November 2020, 18:44

Hallo
Vielen Dank fuer die aufklärende Info bzgl. der Funktionalität der neuen Krebsvorsorgedokumentation. Die Softwarehäuser haben ja keine Verpflichtung zur funktionellen Verknuepfung vom Muster 39 und den neuen Dokumentationsunterlagen. Nachvollziehbar, daß es offenbar leider keine Funktion mit großer Dringlichkeit ist. Die Aufgabenstellung war eigentlich seit Jahresbeginn auf der Tagesordnung der Softwarefirmen , seitdem die Neuerungen zur gyn.Krebsvorsorge eingefuehrt wurden ??
Das sind so die Details, die fuer uns als Facharztpraxis einen Softwarewechsel ungeachtet vom Kostenfaktor (Preis-Leistungsverhältnis) weiterhin nicht attraktiv erscheinen lassen. Da warten wir geduldig auf bessereTage. Grueße Randolf
Randolf
 
Beiträge: 191
Registriert: Samstag 13. August 2011, 08:25

Nächste

Zurück zu T2Med

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GMBH
    Postadresse: Brühl 24, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@w-2.de

    Geschäftsführer: Tassilo Möschke
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896